• 10% Neukundenrabatt
  • Versandkostenfrei ab 19 € 1)
  • Bestell-Hotline & Ernährungsberatung: +49 89 693341 500
Wohnen mit Hund

Wohnen mit Hund

Die hundegerecht ausgestatte Wohnung

Sie möchten sich einen Hund anschaffen, sind aber unsicher, ob Ihre Wohnung geeignet ist? Dann finden Sie im Folgenden wichtige Tipps und Hinweise, wie Sie das Wohnen mit Hund optimal gestalten. Als Erstes ist natürlich zu klären, ob Sie in Ihrer Mietwohnung überhaupt einen Hund halten dürfen und ob die Größe der Wohnfläche für die Rasse Ihrer Wahl ausreicht. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Ratgeberbeitrag zum Thema Hundehaltung in Wohnung und Haus. Anschließend geht es an die Einrichtung.

Hunde brauchen nicht viel

Hunde sind recht anspruchslose Mitbewohner: ein Schlafplatz mit Hundekorb, Hundedecke oder Hundebett genügt Ihnen als Mobiliar. Als fester Fressplatz sollte in der Küche oder Diele eine Ecke für die Hundenäpfe reserviert sein. Die weitere Einrichtung ist für den Hund leidlich uninteressant. Sie erleichtern sich aber die Reinigungsarbeiten, wenn Sie schmutzresistente Teppichböden und Möbel wählen. Geschlossene statt offener Regale verhindern, dass der Vierbeiner ungeeignete Gegenstände als Spiel- oder Knabberzeug entdeckt. Auch verlockende Lebensmittel sollten außer Reichweite des Hundes aufbewahrt werden, Mülleimer gut verschließbar sein. Wenn ein Welpe ins Haus kommt, sind gegebenenfalls weitere Sicherungsmaßnahmen sinnvoll. Denken Sie vor allem an Stromkabel und Steckdosen.

Gefahrenquellen entschärfen & Reinigung erleichtern

Neben der Elektrizität gibt es weitere potentielle Gefahrenquellen, die auch für ausgewachsene Hunde eine Gefährdung für Leib und Leben darstellen können. Dazu gehören giftige Pflanzen, Chemikalien, Arzneimittel, Zigaretten, Schokolade und Messer. Auch steile, rutschige Treppen sind schon manchem Hund zum Verhängnis geworden. Ein Kindergitter als Sicherung entschärft die Absturzgefahr.

Zu einer sinnvollen Wohnungsausstattung beim Zusammenleben mit einem Hund gehört auch ein guter Staubsauger, um die unvermeidlichen Tierhaare zu beseitigen. Besonders langhaarige Rassen hinterlassen sonst überall im Haus ihre Spuren. Ein Sauger mit Turbo- oder Elektrodüse reinigt besonders gut, weil sich die Haare nicht in den Bürsten verheddern. Manche Hersteller bieten sogar Tierbürsten als Aufsätze an, mit denen sich lose Haare einfach aus dem Fell absaugen lassen.

Scroll top