• 10% Neukundenrabatt
  • Versandkostenfrei ab 19 € 1)
  • Bestell-Hotline & Ernährungsberatung: +49 89 693341 500

Tipps zur sicheren Welpenanschaffung – Augen auf beim Welpenkauf!

Immer wieder bieten gewissenlose Verkäufer Welpen an, die aus "Zuchtfarmen" mit schlimmen Haltungsbedingungen stammen, krank sind oder gar nicht wirklich existieren. Fallen Sie nicht auf solche Betrüger herein – sich selbst und den Tieren zuliebe. Bei Schnäppchenpreisen für Rassehunde sollten die Alarmglocken immer schrillen. Seriöse Hundezüchter investieren viel Zeit und Liebe in die Zucht und müssen ihren Aufwand deshalb angemessen in Rechnung stellen. Preise ab 500 Euro sind normal, alles, was erheblich darunter liegt, sollte Sie skeptisch machen. Interessieren Sie sich für einen reinrassigen Welpen, nennt Ihnen der Verband für das Deutsche Hundewesen gerne empfehlenswert Züchter.

Betrügerische Kleinanzeigen entlarven

Falls Sie im Internet die Tiermarkt-Kleinanzeigen auf der Suche nach einem Welpen studieren, sollten Sie die typischen Anzeichen für betrügerische Angebote kennen. Dazu gehören schlechte Übersetzungen, das Bestehen auf Vorkasse, Mehrfachanzeigen für unterschiedliche Orte, aber mit gleichem Text, nicht zur Beschreibung passende Bilder, rührselige Geschichten, die zu Mitleidskäufen verführen sollen sowie lediglich eine E-Mail-Adresse für die Kontaktaufnahme. Gehen Sie auf Anzeigen dieser Art am besten erst gar nicht ein. Erscheint das Angebot seriös, klären Sie am besten bei einem Telefonat mit dem Züchter einige wichtige Fragen. Hier eine kleine Checkliste zum Abhaken:

  • Lässt sich der Welpe direkt beim Züchter mitsamt Muttertier in Augenschein nehmen?
  • Ist der Züchter in einem Verband Mitglied?
  • Sind alle Gesundheits- und Impfnachweise vorhanden?
  • Wird ein Kaufvertrag abgeschlossen?
  • Beantwortet der Gesprächspartner alle Fragen zu Rasse, Zucht usw.?
  • Räumt er Ihnen genügend Bedenkzeit ein oder übt er Druck aus?

Eine Welpe aus dem Tierheim als Alternative

Vor der Anschaffung eines Hundes sollten Sie sich auch die grundsätzliche Frage stellen, ob es ein Rassehund sein muss oder ob nicht auch Welpen aus dem Tierheim infrage kommen. Mischlingshunde sind ebenso treue und liebenswerte Begleiter. Auch haben Sie im Rahmen von mehreren Besuchsterminen die Möglichkeit, in aller Ruhe zu klären, ob Sie und das Tier zusammenpassen. Die Tierheim-Mitarbeiter gegen Ihnen hilfreiche Tipps, die besonders nützlich sind, wenn Sie sich erstmals einen Hund zulegen. Vielleicht merken Sie, dass ein eigener Vierbeiner doch nicht so in Ihren Alltag passt, wie Sie sich das vorgestellt haben. In diesem Fall bietet sich die Patenschaft für einen Tierheimhund an.

Scroll top