• 10% Neukundenrabatt
  • Versandkostenfrei ab 19 € 1)
  • Bestell-Hotline & Ernährungsberatung: +49 89 693341 500
Welpenfütterung

Welpenfütterung

Die optimale Welpenfütterung

Jeder frischgebackene Hundebesitzer möchte seinem Welpen den bestmöglichen Start ins Leben ermöglichen. Die Grundlage bildet neben einem liebevollen Zuhause die richtige Ernährung. Angesichts der Unmengen an Tiernahrung im Handel ist es aber gar nicht so einfach, das richtige Futter zu finden. Dazu kommen Fragen nach der am wenigsten belastenden Umstellung von der Muttermilch auf das Welpenfutter, nach der Häufigkeit der Fütterung und vieles mehr. Terra Canis gibt Ihnen im Folgenden die wichtigsten Informationen zum Thema Welpenfütterung an die Hand.

Nährstoffbedarf des Welpen

In der Wachstumsphase ist der Bedarf der Tiere an hochwertigem Protein, Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen weitaus höher als in späteren Lebensphasen. Gleichzeitig sind die Verdauungsorgane noch empfindlich und reagieren sensibel auf schwer verdauliche Kost. Ein gutes Welpenfutter enthält in erster Linie viel Eiweiß aus Muskelfleisch und Innereien, Kalzium und Phosphor für den Knochenaufbau, Gemüse und Obst sowie weitere natürliche Zutaten wie Kieselerde, Leinöl und Blütenpollen. Der Bedarf an Kohlenhydraten sollte durch gut bekömmliche Zutaten wie Naturreis oder Hirse gedeckt werden, nicht durch Getreide. Achten Sie auch darauf, dass keine synthetischen Konservierungs- und Zusatzstoffe enthalten sind.

Wann, wie viel und wie oft füttern?

In den ersten drei Lebenswochen wird der Welpe gesäugt und enthält mit der Muttermilch alles, was er braucht. Danach kann langsam mit der Zufütterung begonnen werden, ehe mit etwa acht Wochen die komplette Umstellung auf das Welpenfutter erfolgt. Je nach Rasse und Gewicht des Hundes erhält der Junghund dieses Futter bis zu 18 Monate lang. Der Welpe legt in dieser Zeit enorm an Gewicht zu. Eine zu hohe Wachstumsrate sollte allerdings vermieden werden, damit es nicht zu Wachstumsstörungen kommt. Eine regelmäßige Gewichtskontrolle ist unerlässlich, um die richtige Portionsgröße zu ermitteln. Wenn Sie ein anderes Futter als der Züchter verabreichen, stellen Sie das Tier über mehrere Tage langsam auf die Kost ihrer Wahl um. Füttern Sie den Welpen drei- bis viermal am Tag zu festen Zeiten, ab einem Alter von sechs Monaten zwei- bis dreimal täglich.

Scroll top