• 10% Neukundenrabatt
  • Versandkostenfrei ab 19 € 1)
  • Bestell-Hotline & Ernährungsberatung: +49 89 693341 500
Senior Hundefutter

Senior Hundefutter

Senior-Hundefutter für ältere Tiere

Je oller, desto doller: Dieser Spruch trifft auch auf Hunde zu, zumindest was ihre Ansprüche ans Futter betrifft. Spezielles Hundefutter für alte Hunde ist durchaus sinnvoll, denn der Organismus der Tiere hat im letzten Lebensabschnitt andere Bedürfnisse als in jüngeren Jahren. Die Verdauungsorgane werden träger, so dass die Vierbeiner eine möglichst wenig belastende Kost benötigen. Senior-Hundefutter enthält deshalb kein Getreide, das Hunde von Natur aus nur schlecht verarbeiten können. Mageres, hochwertiges Fleisch deckt den erhöhten Bedarf an Aminosäuren, die wichtig für Reparaturprozesse im Körper und den Muskelerhalt sind. Den Kohlenhydrat- und Ballaststoffanteil steuern Kartoffeln, Gemüse und Obst bei. Sie liefern viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, die den Hund im Alter fit halten.

Mit pflanzlichen Wirkstoffen gegen Wehwehchen

Gutes Seniorenfutter bedient sich darüber hinaus in der Schatzkiste der Natur und nutzt die Erkenntnisse der Pflanzenheilkunde. Gesundheitskräuter wie Löwenzahn und Brennnessel unterstützen die Nieren- und Leberfunktion, Weißdorn stärkt das Herz, Schachtelhalm und Glucosamin sind gut für die Gelenke. Dadurch lassen sich die ersten Wehwehchen älterer Hunde lindern. Eine Extraportion Vitamin C kommt dem Immunsystem zugute. Senior-Hundefutter hat zudem weniger Kalorien als das Nassfutter für jüngere Semester. Ältere Tiere bewegen sich nicht mehr so viel wie in jungen Jahren und der Stoffwechsel verlangsamt sich. Dadurch benötigen die Vierbeiner weniger Energie.

Das richtige Alter für Seniorenfutter

Eine pauschale Regelung, ab welchem Alter eine Umstellung auf Seniorenfutter erfolgen sollte, gibt es nicht. Zum einen haben die verschiedenen Hunderassen sehr unterschiedliche Lebenserwartungen. Zum anderen lässt der Bewegungsdrang beim einen Hund früher nach als beim anderen. Es gibt Tiere, die toben mit zehn Jahren noch durch die Gegend, während anderes schon mit acht Jahren lieber den ganzen Tag im Körbchen liegen. Lässt der Spieltrieb nach, legt der Hund meist auch an Gewicht zu. Dann ist es Zeit, über eine Umstellung auf ein Seniorenfutter nachzudenken.

Scroll top