• 10% Neukundenrabatt
  • Versandkostenfrei ab 19 € 1)
  • Bestell-Hotline & Ernährungsberatung: +49 89 693341 500
Parasiten beim Hund

Parasiten beim Hund

Ungeziefer beim Hund effektiv bekämpfen

Parasiten gehören zum Leben mit einem Hund dazu. Die Organismen befallen das Tier äußerlich oder innerlich und benutzen es als Wirt. Während einige Arten zwar lästig, aber ungefährlich sind, können andere schwere Krankheiten auslösen, die teilweise auch den Menschen gefährden. Ektoparasiten wie Zecken, Flöhe, Läuse und Milben sind Überträger schwerer Infektionskrankheiten wie der Borreliose und Hirnhautentzündung (FSME). Endoparasiten – Würmer und Einzeller – nisten sich in Magen-Darm-Trakt des Hundes ein und verursachen unter anderem Symptome wie Blutarmut, Durchfall und Entzündungen. Ihre Eier werden mit dem Kot ausgeschieden, der dadurch hochinfektiös wird. Aus diesem Grund ist es so wichtig, dass Hundehalter die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner ordentlich entsorgen.

Innere Parasiten eindämmen

Einen prophylaktischen Schutz gegen Würmer gibt es nicht. Deshalb empfehlen Tierärzte die regelmäßige Entwurmung von Hunden. Erwachsene Tiere bekommen viermal pro Jahr eine Wurmkur, die alle Erreger abtötet. Achten Sie zusätzlich auf eine gute Hygiene mit häufigem Händewaschen – vor allem auch bei Ihren Kindern. Mit bloßem Auge sind Würmer selten zu erkennen. Sollte Ihnen am Kot Ihres Hundes jedoch etwas auffallen oder zeigt das Tier Symptome wie Magen- und Darmbeschwerden sowie Juckreiz am After, suchen Sie besser einen Tierarzt auf und lassen eine Kotprobe untersuchen. Bei Reisen ins Ausland ist je nach Zielland eventuell die vorbeugende Gabe von Medikamenten gegen die gefährlichen Herzwürmer angezeigt. Auch hier weiß der Veterinär Rat.

Zecken, Flöhe & Co. loswerden

Vor dem Befall durch äußere Parasiten schützen einige vorbeugende Maßnahmen. Chemische Präparate wehren das Ungeziefer wirksam ab. Die sogenannten Spot-on-Produkte werden direkt auf die Haut aufgetragen und wirken mehrere Wochen lang. Haben sich die Blutsauger schon angesiedelt, sollten sie schnellstmöglich mit einer Zeckenzange (nie per Hand!)entfernt werden. Suchen Sie Ihren Hund also regelmäßig nach Zecken ab und entfernen Sie die Parasiten umgehend. Flöhe sind mit den im Handel erhältlichen Mitteln kaum zu bekämpfen. Lassen Sie sich vom Tierarzt wirksame Präparate verschreiben und reinigen Sie die Umgebung des Hundes gründlich.

Scroll top