• 10% Neukundenrabatt
  • Versandkostenfrei ab 19 € 1)
  • Bestell-Hotline & Ernährungsberatung: +49 89 693341 500

So finden Sie einen seriösen Hunde-Verkäufer

Sie haben sich für eine beliebte Hunderasse entschieden, aber was nun? Welcher Züchter ist der richtige und wie vermeiden Sie es, schwarzen Schafen aufzusitzen? Leider werden Welpen heute auch von unseriösen "Züchtern" angeboten und auf schummrigen Parkplätzen aus dem Auto heraus verkauft. Zuhause entpuppt sich das vermeintliche "Schnäppchen" dann als schwerkrankes, armes Wesen, dem der Tierarzt nicht mehr helfen kann. Ihr Geld ist weg und Ihr Herz gebrochen – mit ein paar einfachen Vorsichtsmaßnahmen ersparen Sie sich diese traurige Erfahrung.

Eindruck vom Züchter verschaffen

Schon bei der ersten Kontaktaufnahme erhalten Sie wichtige Hinweise, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Verkäufer handelt. Gute Züchter empfangen Interessenten gerne in Ihrer Zuchtanlage und wollen sich nicht in irgendeinem Hinterhof mit Ihnen treffen. Vor Ort zeigen sie Ihnen den Welpen und seine Mutter und beantworten hilfsbereit Ihre Fragen zu Zucht, Rasse und Ernährung. Umgekehrt zeigen verantwortungsbewusste Verkäufer auch Interesse an Ihren häuslichen Gegebenheiten und den Haltungsbedingungen, die Sie dem Hund bieten werden. Sehen die Tiere gesund aus? Sind Ihre Zwinger sauber, steht genügend Futter und Wasser zur Verfügung? Erhalten Sie auch hier positive Eindrücke, spricht vieles für einen seriösen Anbieter. In der Regel drückt Ihnen der Hundezüchter das Tier auch nicht gleich gegen Bares in die Hand, sondern ermöglicht Ihnen im Rahmen mehrerer Besuche ein behutsames Kennenlernen. Apropos Bares: Echte Rassehunde kosten in der Regel mehr als 500 Euro – liegt der Preis erheblich darunter, sollten Sie skeptisch sein.

Stimmen die Formalitäten?

Ein weiteres gutes Zeichen ist es, wenn der Züchter Mitglied in einem Zuchtverband ist und sich auf die Züchtung von maximal zwei Rassen konzentriert. Achten Sie auch auf einen Stammbaum für den Welpen, vollständige Gesundheits- und Impfpapiere sowie auf den Abschluss eines Kaufvertrags. Letzterer sollte auch eine Haftung des Verkäufers beinhalten. Möchten Sie sich Adressen von Züchtern empfehlen lassen, können Sie sich an den Verband für das Deutsche Hundewesen wenden. In diesem Dachverband ist die Mehrzahl der deutschen Rassezuchtvereine Mitglied.

Scroll top