• 10% Neukundenrabatt
  • Versandkostenfrei ab 19 € 1)
  • Bestell-Hotline & Ernährungsberatung: +49 89 693341 500
Hundeschule

Hundeschule

Mit dem Vierbeiner in die Hundeschule

Nichts ist für die Mitmenschen nerviger und mitunter gefährlicher als ein Hund, der nicht gehorcht. Die Jagd auf Jogger, das Raufen mit anderen Hunden, ständiges Bellen und das blinde Rennen auf die Straße gehören zu den größten Unsitten, durch die schlecht erzogene Vierbeiner unangenehm auffallen. Schuld sind aber nicht die Tiere selbst, sondern die Erstbesitzer. Sie haben es versäumt, dem Hund gutes Benehmen beizubringen. Ab einem Alter von acht Wochen muss die Hundeerziehung konsequent durchgezogen werden. Was sich das Tier in den ersten Lebensmonaten falsch angewöhnt, ist ihm nur schwer wieder auszutreiben. Wer wenig Erfahrung mit der Erziehungsarbeit hat, besucht am besten eine Hundeschule.

Erziehungsgrundlagen in der Welpenschule

Einrichtungen dieser Art gibt es in ganz Deutschland, wobei es keine verbindlichen Zertifizierungen für Hundeschulen gibt. Lediglich wer die Ausbildung gewerblich anbietet, braucht eine Genehmigung vom Veterinäramt und muss dabei auch Sachkenntnisse nachweisen. In Niedersachsen und Schleswig-Holstein gibt es Zertifizierungen durch die Landestierärztekammer. Daneben bieten etliche Vereine Trainingsstunden an. Vereinbaren Sie eine Probestunde, um zu sehen, ob das Angebot Ihren Bedürfnissen entspricht. In der Hundeschule lernen die Hundebesitzer, wie Sie Ihrem Vierbeiner Kommandos verständlich vermitteln und wie Sie das Verhalten Ihres Tieres deuten müssen. Die erste Stufe ist die Welpenschule, in welcher das Jungtier grundlegendes Sozialverhalten gegenüber Menschen und anderen Hunden lernt. Der Halter wiederum erfährt alles über artgerechte Hundehaltung.

Spezialtraining für Problemhunde

Hundeschulen unterstützen Tierhalter auch in der schwierigen Phase der "Hundepubertät". Im Alter von sechs bis zehn Monaten benehmen sich viele Vierbeiner wie bockige Teenager und stellen die Nerven ihrer Besitzer auf die Zerreißprobe. Gerade in dieser Zeit fühlen sich viele Hundehalter überfordert und sind für jeden Rat dankbar. Hilfe finden auch die Besitzer älterer Tiere, die Schwierigkeiten mit dem Gehorsam haben. Im Rahmen eines speziellen "Problemhundtrainings" werden die Vierbeiner resozialisiert. Kurse in Hundeschulen können auf Wunsch mit Prüfungen abgeschlossen werden, zum Beispiel mit der Begleithundprüfung. Neben der Erziehung stehen in Hundeschulen aber auch Spaß und Geselligkeit auf dem Programm. Wenn Hunde und Herrchen beziehungsweise Frauchen gemeinsam einen Parcours mit Hindernissen bewältigen, ist das für alle ein großes Vergnügen. Dann darf natürlich auch die Belohnung nicht fehlen: Bei Terra Canis kaufen Sie gesunde Hundeleckerli für Ihren vierbeinigen Freund.

Scroll top