• 10% Neukundenrabatt
  • Versandkostenfrei ab 19 € 1)
  • Bestell-Hotline & Ernährungsberatung: +49 89 693341 500
Hundehalsbänder und Leinen

Hundehalsbänder und Leinen

Das richtige Leinen-/Halsband-Set für Ihren Hund

Kurzleine, Führleine, Schleppleine, dazu Halsbänder aus Leder, Nylon oder mit Nieten sowie etliche Hundegeschirre: Die Auswahl an Sicherungsutensilien in jedem Hundeshop mit Hundezubehör ist riesig. Wenn Sie das erste Mal ein Set aus Leine und Halsband beziehungsweise Geschirr für Ihren Vierbeiner kaufen, sollten Sie die Vor- und Nachteile der einzelnen Lösungen kennen. Unser kleiner Kaufberater zeigt, woraus es ankommt. Zunächst einmal entscheidet der Einsatzzweck der Kombi: Für alle Gelegenheiten, bei denen der Hund dicht am Körper geführt werden muss, ist eine kurze Hundeleine mit Karabiner zur Befestigung am Halsband empfehlenswert. Als Kurzleine gelten Hundeleinen bis zu einem Meter Länge. Für ausgedehnte Spaziergänge und den normalen Alltag mit dem Hund ist die längere Führleine besser geeignet. Sie ist klassischerweise etwa zwei Meter lang und wird ebenfalls mit einem Karabiner am Hundehalsband befestigt. Für das Gassi gehen mit bewegungsfreudigen Tieren, die nicht frei laufen können oder dürfen, sind Roll- oder Flexileinen gut geeignet. Die bis zu 20 Meter langen Schleppleinen sind eine Sonderform der Hundeleinen und werden ausschließlich mit Hundegeschirren kombiniert. Sie kommen beim Hundetraining zum Einsatz.

Halsbänder – mit Schließe oder Schlupf

Das Sortiment der Hundehalsbänder reicht vom Hundehalsband aus Leder über Modelle mit Leuchtdioden für den Spaziergang im Dunkeln bis hin zu Designerware mit Schmuckapplikationen. In der Regel ist ein stabiler Metallring integriert, an dem der Leinenkarabiner befestigt wird. Die meisten Halsbänder sind mit einer Schließe versehen. Es gibt aber auch Zugstopp-Modelle, die einfach über den Kopf des Tieres gezogen werden. Hiervon profitieren besonders langhaarige Rassen, bei denen sich die Haare gerne einmal in den Schließen verheddern. Bei den sogenannten Retriever- oder auch Moxonleinen bilden das Zugstopp-Halsband und die Leine eine Einheit. Messen Sie auf jeden Fall vor dem Kauf eines Halsbandes den Halsumfang Ihres Hundes sorgfältig aus. Legen Sie das Maßband dafür mittig und ohne Luft um den Hals des Tieres.

Die Materialfrage: Leder, Nylon, Metall & Co.

Für welches Material Sie sich bei Halsband und Leine entscheiden, ist weitgehend Geschmackssache. Das Naturmaterial Leder sieht edel aus, verwittert aber mit der Zeit und reagiert empfindlich auf Nässe. Nylon ist pflegeleicht, robust und preisgünstig. Achten Sie darauf, dass Dicke und Breite des Materials der Zugkraft Ihres Hundes standhalten. Schließlich gibt es noch Leinen aus Metall, die in Frage kommen, wenn Ihr Vierbeiner gerne an seiner Leine kaut. Seltener sind Hundeleinen und Halsbänder aus High-Tech-Stoffen und Tauen gefertigt.

Scroll top