• 10% Neukundenrabatt
  • Versandkostenfrei ab 19 € 1)
  • Bestell-Hotline & Ernährungsberatung: +49 89 693341 500
Hunde loben

Hunde loben

Hundemotivation leicht gemacht: So loben Sie richtig

Positive Motivation führt bei der Hundeerziehung viel eher zum Ziel als Strafen – in dieser Hinsicht sind sich alle Hundetrainer einig. Durch häufiges Loben verknüpfen die Tiere Erfolgserlebnisse mit dem gewünschten Verhalten und haben Spaß am Apportieren, Sitz machen und bei Fuß gehen. Strafen für Fehlverhalten haben dagegen den gegenteiligen Effekt und die Lernfähigkeit der Vierbeiner nimmt ab. Doch auch beim Loben gilt es das richtige Maß zu finden, damit der Hund motiviert bleibt. Ständige Anerkennungen von jeder kleinsten Leistung führen dazu, dass der Hund kaum noch Interesse hat, etwas Neues zu lernen. Er ruht sich sozusagen auf seinen Lorbeeren aus.

Auf den Zeitpunkt kommt es an

Ein weiterer entscheidender Punkt beim Loben ist das richtige Timing. Hier passieren bei der Hundeerziehung häufig unbewusst Fehler, denn die Tiere betrachten ihr Verhalten weit weniger differenziert als wir. Jagt der Hund zum Beispiel einem Radfahrer hinterher und wir loben ihn, nachdem er nach mehrmaligem Rufen endlich zu uns kommt, wird der Hund sein Fehlverhalten nie erkennen. Für ihn ist das Jagen und zum Herrchen oder Frauchen laufen ein einheitlicher Vorgang. Wenn Sie das Jagdverhalten das nächste Mal rügen, versteht das Tier die Welt nicht mehr. Achten Sie auch darauf, dass zwischen dem Ausführen eines Befehls und dem Lob nicht zu viel Zeit verstreicht. Sonst ordnet der Hund die Anerkennung womöglich einem ganz anderen Verhalten zu als Sie.

Variieren Sie das Lob

Sorgen Sie beim Lob für Abwechslung, um den Hund immer wieder aufs Neue zu motivieren. Geben Sie auf keinen Fall jedes Mal ein Leckerli – dadurch führt das Tier Befehle nur noch reflexartig aus ohne sie zu verinnerlichen. Ihre Anerkennung können Sie ebenso effektiv verbal und durch Streicheleinheiten ausdrücken. Auch das Lieblingsspielzeug, eine Runde gemeinsames Toben oder die Erlaubnis zum Spiel mit einem anderen Hund sind für die Vierbeiner erstrebenswert. Im Zweifel ist immer die Belohnung die beste, die der Hund sich gerade am meisten wünscht.

Scroll top