• 10% Neukundenrabatt
  • Versandkostenfrei ab 19 € 1)
  • Bestell-Hotline & Ernährungsberatung: +49 89 693341 500
Frostfutter

Frostfutter

Tiefkühlkost für Hunde: Eine sinnvolle Fütterungsform?

In der menschlichen Ernährung gilt Tiefkühlkost als praktisch, gut und oft auch gesund. Viele Hundehalter fragen sich deshalb, ob Frostfutter nicht auch eine Alternative für Ihren Vierbeiner ist. Hier ist zunächst einmal festzustellen, dass tiefgekühltes Futter für den Hund auf Fleisch beschränkt ist und deshalb das BARF-Ernährungskonzept dahinter steckt. Statt frischem Rohfleisch kommt die aufgetaute, gefrostete Variante in den Napf. Neben einer ausreichend großen Tiefkühltruhe benötigen Sie einiges Know-how aus dem Bereich Ernährung, um Ihr Tier ausgewogen mit allem zu versorgen, was es braucht.

Was beim Barfen mit Frostfutter zu beachten ist

Zunächst einmal ist der Hund zwar in erster Linie ein Fleischfresser, aber eben nicht ausschließlich. Als sogenannter Carni-Omnivore würde er in der Natur, wie sein Stammesvater der Wolf, neben Fleisch auch Gräser, Beeren, Wurzeln, Kräuter und Fallobst verzehren – zum Teil über den Magen seiner Beutetiere, zum Teil auch als Beikost. Durch diesen Nahrungsmix stellen die Vierbeiner instinktiv sicher, dass sie mit allen Nähstoffen ausreichend versorgt sind. Aminosäuren, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Ballaststoffe, Fettsäuren und ein geringer Anteil Kohlenhydrate halten den Organismus fit. Beim Barfen mit Rohfleisch beziehungsweise Frostfutter müssen Sie als Halter für die Ausgewogenheit sorgen. Eine Möglichkeit ist die Anreicherung des Fleisches mit pflanzlichem Ergänzungsfutter. Gemüse und Obst werden dem Fleisch entweder frisch gekocht oder in Form von Trockenfutter untergemischt.

Achten Sie auf die Fleischqualität

Frostfutter in Kombination mit getrocknetem Gemüse und Obst oder pflanzlichem Nassfutter kann also eine praktische und artgerechte Ernährungsform für den Hund sein, wenn die Anteile im richtigen Verhältnis zusammengestellt sind. Ein weiteres Kriterium ist die Qualität des Fleisches. Hinterfragen Sie stets die Herkunft und Güte: Handelt es sich um Muskelfleisch oder minderwertige Bestandteile vom Tier wie Schlachtabfälle? Sind Zusatzstoffe im Frostfutter enthalten, die gegebenenfalls Unverträglichkeiten auslösen können? Nur wenn Sie diese Fragen zufriedenstellend beantworten können, tun Sie Ihrem Hund mit dieser Kost einen Gefallen.

Einfacher und bestimmt bekömmlich für Ihren Hund ist das hochwertige Hundefutter von Terra Canis!

Scroll top